Der Verein Projekt Arbeit & Lernen PAuL e.V. ist ein gemeinnütziger Verein in Höhr-Grenzhausen, der soziale Dienstleistungen anbietet und sich seit seiner Gründung im Jahr 1996 für jugendliche und erwachsene Arbeitslose einsetzt.

Als eine der wesentlichen Voraussetzungen für die Teilhabe und Integration in unsere Gesellschaft gilt die Erwerbstätigkeit. Zudem zählt die Arbeitslosigkeit als eines der größten Armutsrisiken in unserer Gesellschaft. Dabei ist Arbeit weit mehr als die Sicherung des Lebensunterhaltes. Arbeit gibt Stolz und Würde, vermittelt Respekt und Selbstwertgefühl, verschafft Anerkennung und ermöglicht Selbstverwirklichung und Befriedigung.

PAuL e.V. verfolgt das Ziel, dass die individuellen Auswirkungen von Arbeitslosigkeit besser bewältigt werden können. Dies setzen wir um durch das Angebot von Qualifizierungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten sowie sozialer Betreuung und Beratung.

PAuL e.V. bietet berufliche Qualifizierungsmaßnahmen für jugendliche und erwachsene Arbeitslose an. Wir beraten und betreuen die Teilnehmenden, erarbeiten mit ihnen gemeinsam Strategien der Problembewältigung, wir erhalten ihre Beschäftigungsfähigkeit, qualifizieren sie für den ersten Arbeitsmarkt, wir aktivieren und versuchen in Beschäftigung zu vermitteln.

PAuL e.V. setzt in den Qualifizierungsmaßnahmen ausschließlich qualifizierte SozialarbeiterInnen/-pädagoginnen, ErzieherInnen, berufliche FachanleiterInnen und ausgebildetes Verwaltungspersonal ein. Wir unterstützen unsere MitarbeiterInnen aktiv bei der fachlichen Fort- und Weiterbildung.

PAuL e.V. betreibt Zweckbetriebe, in denen Arbeitsplätze für Fachkräfte sowie Geringqualifizierte besetzt werden können. Dadurch bieten wir Dauerarbeitsplätze an und entlasten den Sozialhaushalt der Region.

PAuL e.V. hat Maßnahmen ergriffen, um die Qualität der Leistungen stetig zu verbessern und den Erfolg zu sichern. Dies wird mittels klarer Kommunikations- und Organisationsstrukturen innerhalb der Einrichtung umgesetzt.

PAuL e.V. verfügt über ein breites Netzwerk an Unternehmen, Behörden und Institutionen. Diese Zusammenarbeit ermöglicht den hohen Nutzen für unsere TeilnehmerInnen und Kunden.

 

 

Die Geschichte von P.A.u.L. e.V.

 

Der Verein wurde 1996 von jungen Arbeitslosen gegründet. Er entstand als Reaktion auf stetig wachsende Arbeitslosenzahlen, insbesondere im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit.

Eine Gruppe junger Menschen, die sich nicht mehr länger mit dem Schicksal "Arbeitslosigkeit" abfinden wollte, schloss sich zu einem Verein zusammen, mit dem Ziel, neue Wege aus der Arbeitslosigkeit zu finden. Die Jugendlichen gründeten ein Arbeitslosencafé, bauten ein Gebrauchtmöbellager und den Bürgerservice auf.

Von 1997 bis 2005 wurden mit Unterstützung der Arbeitsverwaltung Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen durchgeführt. Ab 2006 wurde das Angebot ergänzt um "Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung" und das "Nachholen des Hauptschulabschlusses", allerdings liefen diese Projekte aus.

 

 

Aktuell bietet der Verein folgende Projekte und Dienstleistungen an:

    • "P.I.C.K.-Gemeinsam zum Ziel" Bendorf
    • “Job-Fux” an der Ernst-Barlach-Realschule Plus
    • "Bürgerservice" für Dienstleistungen rund ums Haus
    •  "O.A.S.E" Second-hand-Laden für Damen- und Herrenbekleidung in Höhr-Grenzhausen
    • "Perspektiven eröffnen" Ransbach-Baumbach
    • "Fit für den Job" Höhr-Grenzhausen
    • Bedarfsgemeinschaftscoaching
    • m*power mobile Beratung für Betroffene rechter, rassistischer, antisemitischer Gewalt ind Rheinland-Pfalz

Zudem ist PAuL e.V. als externe Koordinierungs- und Fachstelle für das Bundesprogramm „Demokratie leben“ in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen tätig und stellt somit eine Schnitt- und Beratungsstelle für die Vereine und Interessierten der Verbandsgemeinde, die an diesem Programm teilnehmen, dar.

Seit Juli 2013 ist P.A.u.L. e.V. Trägerzertifiziert nach AZAV.

 

Der Vorstand von P.A.u.L. e.V.:

1. Vorsitzende: Monika Müller-Eul

2. Vorsitzende: Katharina Eul

Beisitzer: Guido Wießenthaner

Geschäftsführer: Stefan Wolfram